Was ist Milchpulver; warum und wie wird es hergestellt; wozu wird es verwendet?BSM Homepage

OrganisationMitgliederExportMilchpulverInfos & MediaGrafikenLinksKontakt


Wie wird der Rohstoff vorbereitet?

Die Herstellung von Milchpulver aus frischer Milch bis zum fertigen Milchpulver erfolgt in mehreren Schritten. Dabei kann man zwischen der Vorbereitung des Ausgangsproduktes und der eigentlichen Trocknung unterscheiden.

Als erster Vorbereitungsschritt erfolgt die Standardisation. Dabei wird der Fettgehalt der zu trocknenden Milch eingestellt. Für Magermilchpulver wird zum Beispiel mit Zentrifugen das gesamte Fett als Rahm weggenommen. Für Vollmilchpulver wird der Fettgehalt der Milch so eingestellt, dass ein Milchpulver mit mindestens 26 % Fett im Endprodukt entsteht. So ist es trotz jahreszeitlicher Schwankungen des Milchfettgehaltes möglich, Milchpulver mit einer konstanten Zusammensetzung herzustellen. Bei Spezialprodukten kann auch der Proteingehalt durch die Ultrafiltration standardisiert werden.

Eindampfanlage
Die Pasteurisation der Rohmilch ist eine kurze und schonende Hitzebehandlung (82–85°C während 5 Sekunden), welche die für den Menschen krankheitserregenden Bakterien abtötet. Ebenso werden durch diese Hitzebehandlungen die Enzyme inaktiviert, die das Fett oder das Eiweiss des Milchpulvers bei der Lagerung negativ beeinflussen würden.

Als Konzentration oder Eindampfung wird der Prozess bezeichnet, bei dem der Milch in mehrstufigen Verfahren unter Vakuum das Wasser entzogen wird. In diesen Anlagen kocht die Milch schon bei Temperaturen zwischen 50 und 60°C ohne anzubrennen und ohne braun zu werden. Durch das Eindampfen verliert die Milch Wasser im Verhältnis 1:4. Aus 10'000 Litern Vollmilch entstehen somit 2'500 Liter Konzentrat.
 



© 2018 by BSM



Produced by rublix Web-Kommunikation | Druckbare Version | ^