English Français  
 

 
   
Was bietet der Markt aktuell?BSM Homepage

OrganisationMitgliederExportMilchpulverInfos & MediaGrafikenLinksKontakt


Bedeutung des Schweizer Milchpulvers

Die Verarbeitung der in der Schweiz anfallenden Milchmenge von rund 3.4 Mio. Tonnen führt traditionell zu einem Eiweissüberschuss. Somit muss üblicherweise als Ergänzung zu den Käseexporten bei Bedarf Eiweiss in Form von Pulver exportiert werden. Die Entwicklung der vergangenen Jahre hat dazu geführt, dass bei Bedarf auch Vollmilchpulver zur Entlastung des Milchfettmarktes exportiert wird.

In der Schweiz wird von vier verschiedenen Firmen an insgesamt sieben Standorten Milchpulver hergestellt. Pro Jahr werden 50'000 bis 65'000 Tonnen Milchpulver produziert.
 

Bedeutung der Schweizer Milchpulverexporte

Seit Jahrzehnten haben die Exporte von Magermilchpulver im Sinne eines Interventionsproduktes eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zur Stützung des Milchpreises. Dieses System leistet einen wichtigen Beitrag zum Ausgleich der saisonal bedingt hohen Milcheinlieferungen im Frühling.

Aus den Grafiken Magermilchpulver ab 1980 und Vollmilchpulver ab 1980 sind die hohen jährlichen Mengenschwankungen beim Milchpulverexport ersichtlich, je nach Marktsituation werden zwischen 10'000 und 30'000 Tonnen Magermilchpulver und 1'000 bis 3'000 Tonnen Vollmilchpulver exportiert. Die BSM und ihre Mitglieder setzen sich zum Ziel, vermehrt kundenspezifische Pulver anzubieten.

Der Verkauf des Milchpulvers ins Ausland wird durch die Hersteller abgewickelt.
 



© 2018 by BSM



Produced by rublix Web-Kommunikation | Druckbare Version | ^